Aktuelles

Home Aktuelles Schnelles Internet aus dem Glasfasernetz

Schnelles Internet aus dem Glasfasernetz

Die Firma Josef Oechsle ist das erste Bühler Unternehmen mit Baden.net

Die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ist ein wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort Bühl. Deshalb baut die Stadt gemeinsam mit den Kommunen Lauf, Lichtenau, Ottersweier, Rheinmünster, Sasbach, Seebach und dem Baden Airpark in einem interkommunalen Zusammenschluss ein großes Breitbandnetz aus. Das erste Bühler Unternehmen, das über Baden.net mit Highspeed-Power aus dem Glasfasernetz versorgt wird, ist die Josef Oechsle GmbH & Co. KG in der Robert-Bosch-Straße 12d im Industriegebiet Süd. Stefan Oechsle, Geschäftsführer der Firma, war der Erste, der einen entsprechenden Antrag gestellt hat. Bei der Freischaltung zeigte er sich „total erfreut, dass wir das zukunftsorientierte Projekt mitstarten durften". Baden.net gebe nicht nur seiner Firma, sondern auch der kompletten Region einen großen Schub nach vorne. „Ich freue mich, dass die Stadt Bühl sich diesem Projekt angenommen hat", betonte Oechsle. Alfred Jungmair, Vertriebsleiter des Netzbetreibers NGN Telecom, lobte dessen „unternehmerischen Weitblick". Er habe bei Stefan Oechsle keine große Überzeugungsarbeit leisten müssen. „Er hat erkannt, wie wichtig schnelles Internet ist." Statt der bisherigen Grundversorgung im Industriegebiet Süd von 16 Megabit/Sekunde verfügt die Firma Oechsle nun über einen Anschluss mit 300 Megabit/Sekunde – das bedeutet, dass die Internetverbindung nun fast 20-mal schneller ist als zuvor. Durch die moderne Glasfasertechnik seien selbst Umfänge bis zu 1 Gigabit/Sekunde problemlos möglich, erklärte Jungmair – sowohl am Arbeits- als auch am Wohnort. Markus Benkeser, der seitens der Stadtverwaltung für das Projekt verantwortlich ist, zeigte sich gleichfalls „glücklich über solche junge und innovative Unternehmer wie Stefan Oechsle".

 

Firma Josef Oechsle