Gemeinde Ottersweier

Home Gemeinde Gemeinde Ottersweier
Gemeinde Ottersweier
Übersichtskarte
Gemeinde Ottersweier

Gemeinde Ottersweier

Wappen Ottersweier Ottersweier, im Herzen Mittelbadens, zwischen Schwarzwald und Rhein liegend, ist eine Gemeinde mit allen Vorzügen des ländlichen Raumes. Eingebettet in das Grün der Obstbäume, Wiesen und Felder, den nahen Schwarzwald immer vor Augen, hat sich der Ort zu einer Wohngemeinde entwickelt, die Ruhe ausstrahlt, in der aber dennoch das Leben in mannigfaltiger Form pulsiert. Ottersweier liegt im Landkreis Rastatt, Regierungsbezirk Karlsruhe.

Wem das örtliche Angebot nicht reicht, der ist in wenigen Minuten in den Nachbarstädten Bühl oder Achern. Baden-Baden, Karlsruhe und Straßburg sind mit dem Kraftfahrzeug in weniger als einer Stunde zu erreichen, ja selbst Freiburg, die Breisgaumetropole, kann in dieser Zeit über die Autobahn angefahren werden.

Wem aber mehr nach Ruhe und Erholung zumute ist, der kann zu Fuß oder mit dem Fahrrad das ausgedehnte Gemeindegebiet mit den Teilorten erforschen und sich dabei auch von der guten Gastronomie verwöhnen lassen oder aber im Gemeindewald ostwärts der Schwarzwaldhochstraße - etwa zwischen Hundseck und Unterstmatt bis hinunter nach Hundsbach auf vielen Wanderwegen die wunderschöne Schwarzwaldlandschaft genießen.

Details für den Ausbau in der Gemeinde Ottersweier

Ottersweier Ausbaukarte Die Gemeinde Ottersweier beabsichtigt im Rahmen des Breitbandprojektes „Mittelbaden“ den Aufbau eines interkommunalen Netzes zusammen mit mehreren umliegenden Kommunen. Zunächst sollen die Gewerbegebiete im Kernort und ausgewählte Gewerbekunden in den Wohn/Mischgebieten mit einem Höchstgeschwindigkeitsnetz ausgebaut werden.

Für die Realisierung des Breitbandprojektes und zur Versorgung der kommunalen Ausbaugebiete ist der Aufbau der interkommunalen Trasse („Backbone“) zwingend erforderlich.

Die Trasse beginnt am kommunalen Übergabepunkt an der Gemarkungsgrenze Bühl/Ottersweier in der „Robert-Bosch-Straße“. Die Abschnitte der neu zu bauenden Trassen führen in südlicher Richtung entlang der Hauptstraße „Hatzenweier“ und der Eisenbahnstraße bis zum Übergabe punkt 1 im Kernort Ottersweier. Für die Versorgung der Höchstgeschwindigkeitsnetze im Bereich „Ottersweier Nord und Mitte“ ist der zentrale Technikstandort (PoP) im Bauhof in der Eisenbahnstraße 102A geplant. Die weiterführenden Neubauabschnitte führen entlang der Seebühlstraße, Am Notbach, Europastraße, Straßburger Straße, Westerlo Straße, Am Landgraben bis zur Hauptstraße/Ecke Hubstraße; hier ist der zweite Übergabepunkt geplant. Für die Versorgung der Gewerbekunden im Bereich „Ottersweier Süd“ ist ein weiterer Technikstandort auf dem Festgelände vorgesehen. Für die interkommunale Trasse können bestehende kommunale Leerrohre entlang der Hubstraße (L83a) genutzt werden. Die weiterführenden Abschnitte der neu zu bauenden Trasse entlang der Schwarzwaldstraße werden überwiegend in den Gehwegen verlegt, um einerseits die Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr möglichst gering zu halten und andererseits können die Infrastrukturen der Verteilebene für das zukünftige Glasfasernetz synergetisch mitverlegt werden. Für den letzten Teilabschnitt der interkommunalen Trasse, der bis in den nördlichen Bereich der Gemarkung Lauf führt, wird ein vorhandenes Kabelschutzrohr der Syna GmbH angemietet. Die einzelnen Abschnitte der interkommunalen Trasse werden in Abbildung 1 dargestellt. Für die Gemeinde Ottersweier liegt für den Kernortsbereich und die angrenzenden Ortsteile eine FTTB-Masterplanung vor. Beim Neubau der interkommunalen Abschnitte werden bereits die Infrastrukturen der Zuführungs- und Verteilebene für die die Gewerbekunden mitverlegt.

 Interkommunale Trasse (Backbone) Kernortsbereich Ottersweier

Für die Versorgung der Gewerbegebiete im Bereich „Sasbach-West“ wird in Bauabschnitt 1 bereits ein Teil der Ringstruktur, die innerhalb der Gemarkung „Ottersweier-West“ verläuft, geplant. Für die interkommunale Trasse als Teil der südlichen Ringstruktur des Breitbandprojektes „Mittelbaden“ wird das kommunale Leerrohr auf dem Abschnitt Balzhofen/Stadt Bühl bis Breithurst/Gemeinde Ottersweier genutzt. In Breithurst wird ein dritter Übergabepunkt für die Versorgung der Breitbandnetze in Breithurst, Unzhurst und Zell der Gemeinde Ottersweier vorgesehen. Für den weiterführenden Abschnitt bis zur Gemeindegrenze Ottersweier kann ein vorhandenes Kabelschutzrohr der Syna GmbH angemietet werden. Als Zugangspunkt für die überregionalen Breitbandtrassen der Transnet / terranets bw ist die Erschließung der GF-Muffe südlich von Breithurst in der Nähe der Gemeindegrenze geplant. Der Verlauf der Infrastrukturen ist in Abbildung 2 unten dargestellt.

 Backbone-Trasse mit Übergabepunkten im Bereich Ottersweier-West

Für die Gemeinde Ottersweier wurde von tkt teleconsult eine FTTB-Masterplanung erstellt. Bei Sanierungsarbeiten oder Neubau der jeweiligen Trassenabschnitte werden die Infrastrukturen der Zuführungs- und Verteilebene mitverlegt.

In den vorliegenden Unterlagen werden die Infrastrukturen der FTTB-Verteilebene für Bauabschnitt 1 im Kernortsbereich dargestellt, für die eine Förderung nach der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz zur Breitbandförderung vom 01.08.2015 beantragt werden soll.

Für die Versorgung der Höchstgeschwindigkeitsnetze in den Ausbaugebieten sind zwei Technikstandorte (Point of Prescence, siehe Abbildung 4 unten) geplant. Die Gewerbegebiete und die gewerblichen Bedarfsträger in den Mischgebieten innerhalb der unten dargestellten Ausbaugebiete werden ausgehend von dem jeweiligen PoP-Standort über festgelegte Röhrchenverteiler Standorte an die oben beschriebene Backbone-Trasse angebunden.

In der nachfolgenden Übersicht sind die Ausbaugebiete mit den jeweiligen PoP-Standorten dargestellt.

FTTB-Ausbaugebiete der Gemeinde Ottersweier in Bauabschnitt 1

Die Trassenverläufe der Verteilebene in den Ausbaugebieten sind zum einen in den FTTB-Plänen mit Darstellung der Rohrverbände und Anschlusspunkte und zum anderen in den Plänen mit Angabe der förderfähigen Trassen dargestellt. Die gewerblichen Bedarfsträger innerhalb der oben dargestellten Ausbaugebiete werden ausgehend von dem jeweiligen PoP-Standort über definierte Röhrchenverteiler Standorte (siehe „Übersicht der Bedarfsträger“) an das Breitbandnetz angebunden. Die Anschlusspunkte der Gebäude (bebaute Grundstücke) basieren auf den Angaben der Gemeinde Ottersweier, die vor Antragstellung auf Aktualität überprüft wurden. Die detaillierten Übersichten mit Angaben zu Adressen, Flurstücksnummern, Grundstücke (bebaut/unbebaut) und Nutzung (privat/gewerblich) sind in separaten Tabellen in „Kapitel 4“ dem Förderantrag beigefügt.

Übersicht der geplanten Infrastrukturen

Die Gesamtlänge der förderfähigen Trassenabschnitte der Verteilebene FTTB zur Versorgung der Betriebe in den ausgewiesenen Gewerbegebieten und zur Anbindung der gewerblichen Bedarfsträger in den Ausbaugebieten in Bauabschnitt 1 beträgt circa 10.466 m.

Die „Backbone-Trasse“ ist im Förderantrag vom 28.04.16 bereits beantragt worden. Die Trasse ist zur Information in den vorliegenden Plänen „grau-gestrichelt“ dargestellt.

Nach den derzeitigen Planungen befinden sich zwei Übergabepunkte im Kernortsbereich Ottersweier; hier sind für die Versorgung der Bedarfsträger in den Ausbaugebieten zwei zentrale Technikstandorte vorgesehen. Für die zukünftige Versorgung der innerörtlichen Teilnetze sind weitere Übergabepunkte und Technikstandorte im westlichen Bereich (Breithurst, Zell) der Gemarkung Ottersweier geplant.

Die Telekom Kabelverzweiger wurden in den Planunterlagen als magentafarbenes Dreieck-Symbol dargestellt. Im Rahmen des kommunalen Breitbandausbaus der Gemeinde Ottersweier ist eine FTTC-Erschließung der dargestellten Kabelverzweiger derzeit nicht vorgesehen.
Die zur Förderung beantragten Trassen der Verteilebene teilen sich in folgende Abschnitte auf (ohne Backbone-Trasse):
- Trassenabschnitte im versiegeltem Grund: 9.168 m
- Abschnitte der „Quertrassen Bedarfsträger“ von Straßenmitte bis Grundstücksgrenze: 635 m
- Kommunales Leerrohr (Einzug GF-Kabel): 1.298 m

Aktuelle Karte/Ausbaugebiet

Bauabschnitt 1:
Teilbereiche vom Ortsteil Hatzenweier, Gewerbegebiete westlich der Bahn, Europastraße bis Landgraben

Streckenlänge: ca. 3.500 m
verbaute Leerrohrlänge: ca. 10.000 m
geschätzte Baukosten: ca. 500.000 €
Ausführungszeitraum: März – September 2017



Die letzten News

Informationsveranstaltung zum Breitbandausbau in Ottersweier

Am Mittwoch, 21 Juni 2017, 19:00 Uhr, findet im Gemeindezentrum „St. Johannes" (Großer Saal) in Ottersweier eine Informationsveranstaltung rund um … weiterlesen

Pressemitteilung: Baden-Württemberg fördert Breitbandausbau in Ottersweier und Sasbach mit 850.000 Euro

„Die Digitalisierung verändert die Welt. Datenautobahnen sind die Lebensader für die Digitalisierung: Sie sind heute so wichtig wie Strom und der … weiterlesen